Tag-Archiv für » Events «

UNISON: Von A wie Außenwerbung bis Z wie Zeitmanagement

Dienstag, 11. Mai 2010 13:58

Das Unison Chamber Music Festival wurde initiiert durch Laura Oomens, Den Haag, und Tino Schultze, Inhaber der UNISON Werbeagentur in Sangerhausen. Die Agentur ist auch der Veranstalter und das UNISON-Haus einer der Austragungsorte des internationalen Kammermusikfestivals.

Plakat-Kampagne zum Unison Chamber Music Festival 2010

UCMF-Werbekampagne made by UNISON

Die kreativen Köpfe hinter dem Festival sind freilich die Mitarbeiter der Full-Service-Werbeagentur. Sie waren von der ersten Stunde an mit der Planung und Umsetzung des Kammermusikfestivals betraut und offenbaren, was UNISON neben dem Alltagsgeschäft von A wie Außenwerbung bis Z wie Zeitmanagement,  zu leisten imstande ist.

Zunächst aber galt es, der Idee ein Gesicht und somit eine eigene Identität zu verleihen: Ein Corporate Design musste her. In etlichen kreativen Stunden und nachfeierabendlichen Sitzungen wurde in Einzel- & Gruppenbrainstorms konzipiert, hinterfragt, verworfen und neu aufgegriffen. Pizzaberge wurden verdrückt, Weinflaschen geköpft und unzählige Tüten „Willi Ferkel“ vernascht – Alles immer unter dem Aspekt,  ein zeitloses aber den Ansprüchen gerecht werdendes Design zu entwickeln.

Unison Chamber Music Festival 2010 - Kampagne - Booklet

Das Booklet zum Festival

Die Ansprüche waren klar definiert: Das Erscheinungsbild des Unison Chamber Music Festivals sollte stimmungsvoll und klassisch-romantisch zugleich sein, dabei aber eine mystische Wirkung erzielen. Die effektive Zielgruppenansprache wurde im Rahmen der strategischen Gestaltung mit frischen, kräftigen Farben und dem Bezug zum Thema „Kammermusik“ im Auge behalten.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Aus handgezeichneten Instrumenten wurden ausgeschnittene Formen, die mittels kreativer Lichtphotographie wiederum in Schatten und farbenfrohe Körper verarbeitet wurden und somit letztendlich Inspiration und Grundlage des endgültigen Corporate Designs bildeten.

Unison Chamber Music Festival 2010 - Flyer

We love music - UCMF made by UNISON

Ist das Corporate Design einmal fertig, muss es anschließend auf die vorab festgelegten Werbemittel transferiert und in die verschiedensten Formate und Materialien adaptiert werden. Sowohl Druckvorstufe als auch Datenaufbereitung für die Produktion der Werbemittel sowie Drucksachen, Außenwerbematerialien und selbst die Programmierung der Website wurden „in-house“ geleistet bzw. in der eigenen Werkstadt oder mit kompetenten Partnern umgesetzt.

So entstanden neben vier verschiedenen DIN A1-Plakaten (jedes Konzert in einer eigenen Anmutung), die passenden Eintrittskarten, ein Booklet zum Festival, Flyer in diversen Formaten sowie Außenwerbebanner und die Festival-Homepage, www.ucmf.de.

Unison Chamber Music Festival 2010 - Kampagne Eintrittskarten

UCMF 2010 - Eintrittskarten made by UNISON

Aber was nützt es, all die schönen Werbemittel zu haben, wenn man wortwörtlich keinen „Plan“ hat? Auch im Bereich der Entwicklung und Umsetzung einer komplexen Marketingstrategie und durchdachten Kampagnenplanung stand die UNISON GmbH fachkundig zur Seite. Nach sorgfältiger Zielgruppenanalyse, Festlegung der geeigneten Kommunikationskanäle und effizienten Mediaplanung, wurden die hergestellten Werbemittel sozusagen „an den Mann“ gebracht: Mediaträger wurden gebucht, Anzeigen geschalten und Presse- & Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Hierzu zählten auch Kick-Off-Events, Pressekonferenzen, Live-Streams im Radio sowie Artikel in diversen Social Medias (Blogs, Twitter, Facebook, etc).

Der zweite und nicht weniger wichtige Bereich bestand im Management des eigentlichen Events: Die Planung und Organisation des Unison Chamber Music Festivals. Von der Künstlerbetreuung, über Auswahl und Ausrichtung der Locations, bis hin zu Ticket- & Besuchermanagement sowie Durchführung für Ort an allen 3 Spielstätten, wurde alles aus einer Hand abgewickelt.

Auch in diesem Jahr wird die UNISON GmbH als strategischer und realisierender Partner wieder mit all ihren kreativen Köpfen (und Pizzen, Weinflaschen & Gummibärchen) voll und ganz hinter dem Unison Chamber Music Festival stehen.

Unison Chamber Music Festival 2010 - Flyer Plakat-Kampagne zum Unison Chamber Music Festival 2010 Unison Chamber Music Festival 2010 - Kampagne Eintrittskarten

Über „Willi Ferkel“: Da sich Corporate Designs und kreative Werbung nicht nur für Industrie und Handel, sondern durchaus auch für einen kleinen Familienbetrieb aus der Region eignen, wurden wir vor einiger Zeit mit dem Re-Design einer Fleischerei beauftragt.  Zum Auftragsumfang zählte neben der kompletten Überarbeitung des alten Erscheinungsbildes und der Ausarbeitung einer Untermarke auch die Adaption des neuen CD´s auf diverse Werbeträger.  Ladengestaltung, Fahrzeugbeschriftung, Außenwerbung und selbst Etiketten sowie Anzeigen in durchaus außergewöhnlichen Formaten wurden von uns konzipiert, gedruckt, bzw. hergestellt und angebracht. Für einen möglichst  großen und vielseitigen Ideenreichtum bedienen wir uns stets unkonventioneller Methoden – und vertilgen für einen „Fleischer-Brainstorm“  eben auch mal Unmengen von Schweineohren und Gummitierchen…oder besser gesagt: Gummi-Schweinchen „Willi Ferkel“. Seitdem ist das leckere rosafarbene Naschwerk bei jedem anspruchsvollen Projekt ein absolutes „must have“.

Thema: La Chair - der Onlineshop für Designermöbel, Leuchten & Accessoires | Kommentare (0) | Autor:

Poetisch komische Literatur

Donnerstag, 6. Mai 2010 10:49

MDR Lesefrühling im UNISON-Haus

MDR-Literaturwettbewerb 2010Nach dem Wettlesen und der Verleihung des 15. MDR-Literaturpreises am Montagabend im Leipziger Literaturhaus gingen die Autoren der fünf besten Kurzgeschichten auf Reisen – und trugen zwei Tage später, am 05. Mai 2010, dem begeisterten Sangerhäuser Publikum im UNISON-Haus Ihre Werke vor.

Die Lesung war Teil der traditionellen Lesereise durch das MDR Figaro Sendegebiet in Mitteldeutschland, welche jährlich mit den Gewinnern des Literaturwettbewerbes und zwei weiteren Autoren durchgeführt wird.

Der MDR-Literaturpreis, dotiert mit 5.000 Euro, ging in diesem Jahr an Leif Randt aus Frankfurt/ Main für seine Kurzgeschichte „Lose Spekulationen über Erotik im Kino“. Die unterhaltende Story über zwei junge Menschen, die sich trotz einer gewissen Nähe dennoch nicht nahe kommen, überzeugte durch poetische Momente, die zugleich auch komisch waren.

Florian Wacker aus dem schwäbischen Göppingen beschrieb mit seiner Geschichte „Rollinghome“ die schwere Krise eines Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan und konnte mit gelungener Sprachlichkeit und dem „Blick ins Innere eines deutschen Soldaten“ den zweiten Platz und somit 2.000 Euro für sich gewinnen.

Überraschend jung und frisch auch die Lesung von Irma Krauß, die für ihre Kurzgeschichte „Pampelmusen und Papayas“ den dritten Preis und somit 1.500 Euro verliehen bekam. Die unglückliche Liebe eines Gemüsehändlers zu einem Eisenbahner und dessen Anstrengungen, ein Lächeln des Schwarmes in Obst zu verewigen, amüsierte Jury und Publikum zugleich.

Die Gedanken waren frei beim MDR-Lesefrühling im UNISON-HausHello Lesefrühling MDR Lesefrühling im UNISON-Haus 2010Die Preisträger des MDR-LesefrühlingsPreisträgerinnen des MDR LiteraturwettbewerbesFlorian Wacker las "Rollinghome" "Die Lösung des Problems" war so einfach Leif Randt gewann mit "Lose Spekulationen über Erotik im Kino" Irma Krauss schnitzte Gesichter in "Pampelmusen und Papayas" Literaturredaktuer des MDR Figaro, Michael Hametner Autogrammstunde beim MDR Lesefrühling

Anthologie mit den besten Geschichten
Pünktlich zum Finale des 15. MDR-Literaturwettbewerbes gab der Berliner ROTBUCH-Verlag erneut einen Band mit 25 ausgewählten Kurzgeschichten des einzigen Kurzgeschichten-Wettbewerbes innerhalb der ARD heraus. Selbstverständlich finden sich hier auch die Arbeiten der sieben Final-Teilnehmer wieder. Herausgeber ist wie jedes Jahr der FIGARO-Literaturredakteur Michael Hametner.

Thema: Events & Kultur, News | Kommentare (0) | Autor: